Synode formuliert Impfaufruf

Die Gesamtsynode der Evangelisch-reformierten Kirche hat an die Menschen appelliert, sich impfen zu lassen. „Lassen Sie sich – soweit es medizinisch möglich ist – impfen!“, heißt es in der Erklärung. Dies sei angesichts steigender Infektionszahlen und „der dramatischen Notlage auf vielen Intensivstationen“ der beste Schutz für sich und andere.

Gleichzeitig warnt der vom Synodenmitglied Reinhold Robbe eingebrachte Appell vor einer gesellschaftlichen Ausgrenzung. „Die Evangelisch-reformierte Kirche steht vor dem Angesichts Gottes dafür ein, niemanden auszuschließen und Brücken zu bauen, wo sich zurzeit immer tiefere Gräben auftun. Niemand dürfe allgemein vom Gottesdienst ausgeschlossen werden. Am Vortag hatte sich Vizepräsident Helge Johr bereits gegen 2G-Gottesdienste an Weihnachten ausgesprochen.

19. November 2021
Ulf Preuß, Pressesprecher

 

Wortlaut der Erklärung der Gesamtsynode:

Die Evangelisch-reformierte Kirche steht vor dem Angesicht Gottes dafür ein, niemanden auszuschließen - und Brücken zu bauen, wo sich zurzeit immer tiefere Gräben auftun. Im Sinne Jesu Christi können und wollen wir keine Gruppen allgemein vom Gottesdienst ausschließen und appellieren an die Verantwortung jeder und jedes Einzelnen:

Vor dem Hintergrund der aktuell stark steigenden Infektionszahlen und der dramatischen Notlage auf vielen Intensivstationen richtet die Evangelisch-reformierte Kirche vor Gott und den Menschen den dringenden Aufruf an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger:

  • -Lassen Sie sich - soweit es medizinisch möglich ist - impfen!
  • Schützen Sie damit sich und andere!
Monatsspruch
Januar
Jesus Christus spricht: Kommt und seht!
(Johannes 1, 39)
jahreslosung
Information
Die Gruppen und Kreise so wie auch die Einrichtungen sind für die Richtigkeit ihrer Informationen selbst verantwortlich.
Die Administratorin