3G-Regel für Gottesdienste, Gemeindehaus und Friedhofskapelle

In seiner letzten Sitzung hat der Kirchenrat unserer Gemeinde beschlossen, ab dem 31.10.2021 die 3G-Regel für die Gottesdienste in der Kirche, Friedhofkapelle und den Aufenthalt im Gemeindehaus anzuwenden.

Was heißt das?
Alle Gottesdienstbesucher*innen müssen entweder vollständig geimpft, eine Covid19-Erkrankung durchgestanden haben (genesen) oder aktuell getestet sein.

Antigen-Schnelltests (durchgeführt beispielsweise in Apotheken oder im Testzentrum) dürfen nicht älter als 24 Stunden sein, PCR-Tests nicht älter als 48 Stunden. Ausgenommen sind Kinder unter sieben Jahren und minderjährige Schüler*innen, die regelmäßig getestet werden.

Warum diese Regelung?
Zum einen finden wir so zur gewohnten Gottesdienstform zurück. Zum anderen halten wir die Ansteckungsgefahr klein. Und zum Dritten schließen wir niemanden vom Gottesdienst aus.
Auf diese Weise können wir wieder gemeinsam singen, den verschiedenen Musikinstrumenten und Sänger*innen zuhören, die Kirche großzügiger mit Menschen füllen und mehr Kontakt zulassen. Dabei wird der Sicherheitsaspekt nicht vernachlässigt.
Übergangsweise bitten wir weiter darum, die Maske bis zum Einnehmen eines Sitzplatzes zu tragen. Bei der Abstandsregelung setzen wir auf Freiwilligkeit.

Wichtig: Bitte halten Sie zukünftig am Eingang ihr Nachweisdokument bereit. In Ausnahmefällen stehen am Eingang Schnelltests zur Verfügung.
Für die Dokumentation nutzen wir künftig neben der Papierform auch die Luca-App an den Türen und auf dem Dokumentationszettel in den Bänken.

Entsprechend können die Gruppen und Kreise im Gemeindehaus wieder zusammenkommen. Dabei sind die Leiter*innen verantwortlich für die Einhaltung der 3G-Regel bzw. die Dokumentation der Anwesenden.
Wir sind zuversichtlich, mit dieser Regelung einen guten Weg gefunden zu haben und freuen uns, Sie in unseren Häusern zu begrüßen.

für den Kirchenrat
Lütger Voget

letzte Aktualisierung: 24.10.2021

Monatsspruch
Januar
Jesus Christus spricht: Kommt und seht!
(Johannes 1, 39)
jahreslosung
Information
Die Gruppen und Kreise so wie auch die Einrichtungen sind für die Richtigkeit ihrer Informationen selbst verantwortlich.
Die Administratorin