"Ich bin hier gut gelandet"

Erster Bericht von Zoe Holtschulte aus Kamerun
2019.10. freiwilligendienst kamerun 1Seit dem 20. August bin ich in Kamerun gelandet. Alles ist neu für mich. Der Kontinent, das Land und die Menschen. Ich leiste meinen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst von „Brot für die Welt“ in Douala, der größten Stadt Kameruns, in einem evangelischen Kindergarten. Er hat aber eher den Charakter einer Vorschule. Er nennt sich „Bilingual ecole maternell de Eglise evangelique du Camerun“.
Die Arbeit mit den 4- bis 6-jährigen Kindern gefällt mir gut. Ich freue mich jeden Tag darauf, mit ihnen zu singen, tanzen und zu basteln. Das Thema ‚Gewalt’ ist jedoch allseitig präsent. Kreidetafeln als Wurfgeschosse und der Schlagstock gehören leider noch zum Erziehungswerkzeug und ich fühle mich dabei an Omas Erzählungen erinnert. Trotzdem sind die Kinder nett und aufgeschlossen. Auf dem Schulhof werde ich regelmäßig von vielen Kids belagert. Sie nennen mich „Mme Zoe“. Der Kontakt und Austausch mit ihnen gefällt mir sehr.
2019.10. freiwilligendienst kamerun 2Leider wurde mir auch ziemlich schnell klar, dass man hier als weiße Person einen Sonderstatus hat. Das kann positiv wie auch negativ sein. Entweder wird man bei Einkaufsschlangen vorgezogen oder die Verkäufer*innen auf dem Markt wollen mir etwas zum dreifach höheren Preis verkaufen. Aber wer würde das nicht machen, wenn man vermutet, das Menschen mit weißer Hautfarbe nur zur Durchreise hier sind? Die Verkäufer auf unserem Standardmarkt aber wissen langsam, dass ich hier mit drei weiteren deutschen Freiwilligendienstlern in einer WG wohne. Wir können uns mittlerweile echt gut mit ihnen unterhalten.
Überhaupt freue ich mich wirklich, diesen Schritt in ein mir fremdes Land gemacht zu haben. Die Menschen sind total nett, ihre Mentalität und Kultur gefällt mir und das einheimische Essen schmeckt sehr lecker.
Ich bin gespannt, was mir der Freiwilligendienst noch an neuen Erfahrungen bringt.
Herzliche Grüße aus Kamerun
Zoe Holtschulte

Monatsspruch

November
Aber ich weiß, dass mein Erlöser lebt.
(Hiob 19,25)
jahreslosung 19.

Information

Die Gruppen und Kreise so wie auch die Einrichtungen sind für die Richtigkeit ihrer Informationen selbst verantwortlich.
Der Admin