Abschied von Gerhard und Irmgard Kortmann

Nach 15½ Jahren Dienst in Gildehaus wurden Pastor Gerhard Kortmann und seine Frau Irmgard am 11. Juli im Rahmen eines Gottesdienstes sowie eines anschließenden Open-Air-Gemeindefes-tes auf dem Kirchengelände zwischen Kirche und Gemeindehaus feierlich von unserer Kirchengemeinde verabschiedet.

Im Anschluss an seine Abschiedspredigt erhielt Gerhard Kortmann nach einer kurzen Würdigung seines Berufsweges aus den Händen von Frau Präses Heidrun Oltmanns seine Emeritierungsurkunde der Landeskirche, mit der er vom Pfarrdienst entpflichtet wurde.

Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst zum einen von Bernd Nagel (Orgel) sowie Henning Veenaas (Trompete und Flügelhorn). Sie spielten u. a. die Wunschkomposition von Gerhard Kortmann Oh könnt ich fliegen wie Tauben von Felix Mendelssohn. Zum anderen bereicherte eine Kirchenband (Sabine Engelbertz, Gerrit Kolhof, Marion Lankhorst, Gerd-Heinz van Remmerden, Lütger Voget, Klaas und Rolf Wangemann) den Gottesdienst. Zum Ende des Gottesdienstes gab sie Gerds Lieblingslied Come together von den Beatles (siehe Interview in den letzten Gemeindenachrichten) zum Besten. Nach dem Segen verließ das Ehepaar Kortmann unter schwungvollen Klängen von Orgel und Trompete durch das Spalier der Gottesdienstbesucher die Kirche. Sie wurden am Ausgang von den Kindern des Kindergottesdienstes mit Blumen verabschiedet.

Mit den Klängen des Posaunenchores unter der Leitung von Alexander Golisch sowie einigen Liedern des ökumenischen Chores Get Together unter der Leitung von Sabine Engelbertz ging es nahtlos weiter mit dem Gemeindefest unter freiem Himmel. Passend dazu bahnte sich zunehmend die Sonne ihren Weg durch den zunächst verhangenen Himmel. Pastor Lütger Voget übernahm die kurzweilige Moderation. Für das leibliche Wohl der Gäste in Form von Kuchen und Bratwürstchen sowie Kaffee, Tee und diversen Kaltgetränken sorgten die vielen fleißigen Hände der Jugendgruppen, der Kirchenratsmitglieder sowie weiterer freiwilliger Helfer unserer Gemeinde.

2021.08. Verabschiedung G.KZum Auftakt der kurz gehaltenen Grußworte zum Abschied sprach Pastor Gerold Klompmaker als Vorsitzender des Verwaltungsrates des Eylarduswerkes sowie der ACK Bentheim/Gildehaus. Als Vertreter des Kirchenrates Schüttorf, aber auch als ehemaliger Vikar unserer Gemeinde mit Gerd Kortmann als Mentor, berichtete Pastor Henning Kraft mit launigen Worten über einige Anekdoten aus der langjährigen Zusammenarbeit. Nachdem Heiko Konjer von der Ev.-ref. Kirchengemeinde Brandlecht seinen Dank für zahlreiche Predigtdienste ausgesprochen hatte, trat die A-Capella-Gesangs-gruppe Wirsing zum ersten Mal mit dem

Als langjähriger Amtsbruder und Kollege sowie als Vorsitzender des Kirchenrates ergriff Pastor Lütger Voget das Wort und betonte, das Gerd Kortmann eine besondere Antenne für Zwischentöne hat, die zwischen den Zeilen stehen bzw. ungesagt bleiben. Nach teilweise gemeinsamer Studienzeit in Göttingen und anschließenden unterschiedlichen Stationen in Ostfriesland bzw. Nordhorn (Gerd Kortmann) und in Bremen (Lütger Voget) waren beide seit Dezember 2005 wieder vereint als die beiden Pfarrstelleninhaber in unserer Gemeinde. Laut Lütger Voget war es eine gute Zeit zusammen mit vielen Gemeinsamkeiten - aber auch mit Unterschieden. Wörtlich sagte er: „Mir hätte kaum etwas Besseres passieren können, als Dich zum Kollegen zu haben.“ Weiter führte er aus, dass Gerd und Irmgard Kortmann dem gildehauser Gemeindeleben und Dorfleben gut getan haben in all den Jahren. Als Abschiedsgeschenk der Kirchengemeinde überreichte Lütger Voget unter dem Beifall der Gäste zum Schluss seiner Rede Konzertkarten für Gerds Lieblingsmusiker Jamie Cullum an die beiden. Als weiteres Präsent wurde den beiden von Antje Wilmink im Namen der Jugendlichen unserer Gemeinde ein Datenstick überreicht, auf dem die verschiedenen Gruppen und Kreise, aber auch einzelne Gemeindeglieder liebe Abschiedswünsche aufgenommen hatten.

Nach weiteren kurzen Grußworten von Bürgermeister Volker Pannen und Friedrich Behmenburg als Vertreter der Classis der reformierten Predigerinnen und Prediger sang die Gruppe „Wirsing“ passend sowohl zum am selben Tag anstehenden EM-Endspiel als auch zum Abschied von Gerd und Irmgard Kortmann aus Gildehaus die heimliche Fußballhymne „You never walk alone“. Landesjugendpastor Bernhard Schmeing, die ehemalige Nordhorner Kollegin Beatrix Sielemann-Schulz sowie Silvia van den Berg von der Geschäftsführung der Evangelischen Erwachsenenbildung beendeten die Reihe der Grußworte.

Als Höhepunkt traten zum Schluss der Hauptdarsteller Gerd Kortmann gemeinsam mit seinen beiden Sangesbrüdern Heinz-Hermann Nordholt sowie Friedrich Behmenburg von der Gruppe „Wirsing“ vor das Publikum, um sich mit einem kombinierten Dank- und Abschiedssong von der Gildehauser Gemeinde zu verabschieden. Lang anhaltender Beifall und stehende Ovationen waren ihnen sicher.

Zum Schluss noch einmal ein Auszug aus der Ansprache von Lütger Voget:

„Danke für Eure Arbeit hier in Gildehaus, Irmi und Gerd. Für Eure Zeit, Eure Energie, Gespräche, Lachen und Weinen. Es war gut und schön. Seid gesegnet von dem einen am Lebensruder!“
Tschüss und alles Gute für Eure nun hoffentlich ruhigere vor Euch liegende Zeit.

Alfred Veenaas

Monatsspruch
Oktober
Lasst uns aufeinander achthaben und einander anspornen zur Liebe und zu guten Werken.
(Hebr 10,24)
jahreslosung
Information
Die Gruppen und Kreise so wie auch die Einrichtungen sind für die Richtigkeit ihrer Informationen selbst verantwortlich.
Die Administratorin